Arbeitskreis Wasserpflanzen e.V. – Regionalgruppe Bayern-Süd






powered by Wordpress



18. Januar 2020



Begrüßung

„Alles Gute für das neue Jahr“ wünscht der Regionalgruppenlatter Walter Mißbichler den rund 20 anwesenden Pflanzenliebhabern zur Begrüßung und Eröffnung des ersten Treffens im Jahr 2020. Er berichtet kurz über die aktuellen Themen wie den neu gestalteten Flyer und die Idee das Jahrestreffen des Arbeitskreises 2021 in Dachau zu veranstalten. Natürlich braucht so etwas eine längere Vorplanung und viele helfende Hände. Also, schon einmal im Hinterkopf abspeichern!

Jochen Degrell

Unser heutiger Referent wohnt am Bodensee und ist bei den Baden-Württembergische Kollegen Mitglied im Arbeitskreis. Er gibt uns heute Einblick in seine Erfahrungen mit der emersen Kultur unser Pfleglinge im Gewächshaus.

Emerse Kultur von Aquarienpflanzen im sommerlichen Gewächhaus

Das stellt sich nämlich nicht so einfach da, wie man zunächst vermuten würde, denn unsere Breitengrade erlauben solch eine Kultur nur für etwa 4 Monate im Sommer, wobei es oft im September schon schlicht zu kalt sein kann. Jochen hat seine „Test“ schon einige Jahre durchgeführt und verrät uns seine bevorzugten Pflanzsubstrate (Mischungen). Außerdem bevorzugt er Schalen anstatt Übertöpfe, weil man so leichter den Wasserstand erkennen kann, denn schließlich handelt es sich bei den meisten Arten um Sumpfpflanzen, die es entsprechend feucht mögen und nicht austrocknen möchten. Für Arten, die es nicht so hell benötigen, hat er einen kleinen Unterstand gebaut, der zur Mittagszeit Schatten spendet.

Schädlinge – das volle Programm!

Beim Thema Dünger kommt Jochen auf die selbstgemachten Düngekugeln zu sprechen und berichtet, dass die bekannten Düngestäbchen oft Schädlingsgifte enthalten. Er konnte mit denen aber gute Erfahrungen sammeln, weil er beim Thema Schädlinge „volle Programm“ durchmachen musste. Selbst Schnecken machten vor seiner Kultur subtropischer Pflanzen nicht halt. In den Kampf gegen die Plagegeister stieg er mit Rapsöl – einem natürlichen Schädlingsgift ein, tauchte die betroffenen Pflanzen unter Wasser, oder entfernte einfach stark befallene Teile bzw. Exemplare. Unterstützung holte er sich mit Nützlingen wie der Gallischen Feldwespe ins Gewächshaus.

Pflanzenlotto

Und zum Schluss, das begehrte Pflanzenlotto! Gefühlt 180 Preise warteten auf glückliche Gewinne. Neben vielen Pflanzenspenden gab es auch aquaristisches Zubehör und einige Gaumenfreuden zu ergattern. Wir danken Jochen für den informativen Vortrag, allen Lotto-Spendern für die reichlichen Gaben und allen Pflanzenfreunden, die wieder zu uns nach Esting gekommen sind.



AquaPlanta 04/2019



Inhalt

Christel Kasselmann, Dimitry Sokoloff und Galina Degtjareva Rhynchospora albescens (Migel) Kükenthal (Cyperaceae) eine ungewöhnlicehe aquatische Art
Claus-Peter Gering Perspektivwechsel

Hans-Josef Hobusch & Reinhard Boeck 

Exkursion in den Botanischen Garten Leipzig
Jochen Degrell 20. Treffen der European Cryptochoryne Society (ECS)
Reinhard Boeck Bericht über die Aquaristiktage in Dresden 2019
Günter Oberjatzas, Sven Ploeger und Dr. Josef Bogner Literaturbesprechungen
Hans-Josef Hobusch Programm des Aquarianertages 2020 in Hecklingen
Claus Rembold Jahresbeitrag 2020
Hans-Josef Hobusch Jahresrückblick des Vorsitzenden

 



AquaPlanta 03/2019



Inhalt

Niels Jacobsen, Jan D. Bastmeijer, Suwidji Wongso und Marian Ørgaard Langenandra keralensis und L. meeboldii
Reinhard Boeck Die Schaubecken im Victoriahaus des Botanischen Gartens Berlin-Dahlem

Alfred Waser

Cryptocoryne crispatula var. crispatula und Najas indica in Vietnam
Reinhard Boeck und Hans-Josef Hobusch Biosphärenreservat Spreewald – Lebensraum für Wasserpflanzen
Reinhard Boeck Termine der Regionalgruppen
Hans-Josef Hobusch Vorankündigung: Aquarianertag 2020 in Hecklingen

 



27. Juli 2019



Eigentlich war vorgesehen, dass wir uns nur zum „Ratschen“ treffen sollten. Schließlich soll ja auch der Austausch untereinander gefördert werden. Ein Pflanzenlotto hatte Walter eigentlich nicht vorgesehen.

Doch zwei hartnäckige Pflanzenfreunde hatten wieder einige Tütchen mit Stecklingen bzw. Ablegern gepackt und wollten sie natürlich via Lotto an die anderen verteilen. Nur wie vollzieht man ein Lotto, wenn keine Nummern-Chips da sind? Man nimmt einfach zwei Stapel Spielkarten!

So zog unser Webmaster Thorsten eine Karte nach der anderen und verteilte den Gewinn an die entsprechende Karte im Publikum. Ein wenig Verwirrung stiftete das Bayerische Blatt mit Unter, Ober und Sau. Wir hatten nämlich ein paar Gäste aus Baden-Würthemberg und denen war nur das Französische Blatt geläufig.



AquaPlanta 02/2019



Inhalt

Prof. Dr. Thomas Stützel Autoskooter auf dem Gartenteich – Bestäubungsbiologie bei Lemna trisculca L.
Michael Kempkes Tropische Wasserpflanzen in Budapester Thermalquellen

Niels Jacobsen, Jan D. Bastmeijer, Karen R. Jensen & Marian Ørgaard

Cryptocoryne ciliata var. bogneri – eine neue tetraploide Varietät aus Sarawak
Dr. Andrea Feßler Besuch der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg im Gartenbaubetrieb Carmen Darmer GmbH
Günter Oberjatzas & Sven Ploeger Literaturbesprechungen
Dr. Andrea Feßler Buchbesprechung
Hans-Josef Hobusch Einladung zur Jahreshauptversammlung
Aquaristiktage Dresden 2019  
Informationen aus dem AKW  
Günter Oberjatza Nachruf Gerhard Kux
Reinhard Boeck Termine der Regionalgruppen

 



« vorherige SeiteNächste Seite »